Kostenloses Webseminar

Jetzt zum kostenlosen Webseminar am 6. September 2022 anmelden.

Sie möchten sich zu Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Bescheinigung auf Forschungszulage informieren? Unser dafür entwickeltes Webseminar hilft Ihnen dabei, indem Sie von unserer Praxiserfahrung profitieren. Sie sind

anschließend optimal vorbereitet, um Ihre Erfolgschancen zur Bescheinigung auf Forschungszulage einzuschätzen.


Nach dem Webseminar…

  • sind Sie über mögliche Vor- und Nachteile der Forschungszulage für Ihre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben informiert,
  • kennen Sie wichtige Erfolgsfaktoren rund um den Bescheinigungsprozess,
  • stehen Sie in Kontakt zu unseren Expert:innen, die Ihnen bei weiterführenden Fragen rund um den Bescheinigungsprozess einer erfolgreichen Beantragung der Forschungszulage weiterhelfen.

Zielgruppe des Webseminars

Das einstündige Webseminar richtet sich an Unternehmen, die Forschungs- und Entwicklungsprojekte umsetzen oder dies andenken. Darüber hinaus richtet sich unser Angebot an Förder- und Steuerberatende und allgemein Multiplikatoren, die sich für die Möglichkeiten der Forschungszulage interessieren. Die Forschungszulage unterscheidet sich zu anderen Forschungsprogrammen. Zu den Charakteristika bestehender FuE-Förderprogramme gehören oftmals feste Einreichungsfristen, begrenzte Mittel (Fördertopf) oder relativ aufwendige Antragsprozesse. Im Vergleich dazu bietet die Forschungszulage maximale Flexibilität und auch der Beantragungsprozess lässt sich mit wenig Aufwand erfolgreich realisieren. Machen Sie über unser kostenloses Webseminar den ersten Schritt, um zukünftig von dieser innovativen Fördermöglichkeit zu profitieren.

Das nächste Webseminar:

6. September, 13:00 Uhr – 14:00 Uhr

Ihr Trainer

Dr. Leo Wangler vom Institut für Innovation und Technik (iit) in Berlin. Als Volkswirt beschäftigt er sich seit einigen Jahren mit Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik, Gründung und Start-ups – und berät, evaluiert und forscht im Auftrag des Bundesforschungs- sowie des Bundeswirtschaftsministeriums. Er ist verantwortlich für das Angebot der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH rund um das Thema Forschungszulage und hat bereits eine Vielzahl von Kund:innen dazu beraten.

Kundenstimmen

Was Teilnehmende über uns sagen

> 0

Über 40 Jahre Erfahrung mit der Förderung von Forschung und Innovation

> 0 .000

Über 10.000 zufriedene Nutzer:innen des Forschungszulagenrechners beraten

> 0

Über 100 Kund:innen wurden bisher durch uns zum Thema Forschungszulage unterstützt

Das Institut

Hinter dem Forschungszuglagenrechner steht das Institut für Innovation und Technik (iit) aus Berlin. Wir sind das hauseigene Institut der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Als Dienstleister und Berater für Bundes- und Landesministerien sowie innovative Unternehmen sind wir seit mehr als 40 Jahren und mit über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Schnittpunkt von öffentlicher Förderung und Innovationen als Berater, Organisator und Partner für unsere Kunden aktiv.

Wir begleiten die Forschungszulage als Berater bereits seit mehreren Jahren und haben uns daher mit Bekanntmachung der Forschungszulage 2020 dazu entschlossen, unser Wissen im Forschungszuglagenrechner zu bündeln. Dieser soll Unternehmen helfen, einen möglichst einfachen Einstieg in dieses neue Förderinstrument zu erhalten.

Seit Inkrafttreten des Forschungszulagengesetzes erhalten wir zunehmend Anfragen von Unternehmen, die bei der Beantragung der Forschungszulage Unterstützung benötigen. Daher haben wir uns entschlossen, ein entsprechendes Angebot zu entwickeln.