Der Ratgeber zur Forschungszulage

Sie wollen mehr zur Forschungszulage wissen? Die Anforderungen für Unternehmen und mögliche Fallstricke kennenlernen? Hintergründe zu ausgewählten Themen finden Sie hier in unserem Blog zur Forschungszulage:

Die Beantragung der Forschungszulage beim Finanzamt
Mittlerweile sind viele Unternehmen bereits mit den Anforderungen zur Beantragung der Forschungszulage gegenüber der Bescheinigungsstelle (BSFZ) vertraut. Für den zweiten relevanten Schritt, nämlich der Beantragung der Forschungszulage gegenüber dem Finanzamt, ist das Erfahrungswissen hingegen geringer. Um Unternehmen, die sich gerade in dieser Phase der steuerlichen Geltendmachung der Forschungszulage beim Finanzamt befinden, zu unterstützen, hat das […]
Forschungsförderung für Start-ups
Wie hoch ist die Forschungsförderung für Start-ups?Für Start-ups gelten keine gesonderten Regelungen. Die maximale Förderhöhe für Start-ups liegt bei 1.000.000 Euro. Was kann ein Start-up als Bemessungsgrundlage verwenden?Die Bemessungsgrundlage für Start-ups ist die gleiche wie für andere Unternehmen auch. Absetzbar sind Aufwände für das FuE-Personal (bis zu 4 Mio. Euro i. H. v. 25 Prozent) […]
Die Identifikation förderfähiger Projekte und Dokumentationspflicht
Am Anfang einer Antragsstellung auf steuerliche Forschungszulage müssen Unternehmen Projekte identifizieren, die für die Forschungszulage in Frage kommen. Damit steht zunächst die Frage im Raum: Welche Vorhaben weisen Forschungs- und Entwicklungs-(FuE) Anteile auf. Hierbei ist zu klären und zuerläutern, dass es sich bei dem Vorhaben tatsächlich um ein Forschungs- undEntwicklungsprojekt handelt. Dazu müssen Projekte einen […]
Die Nachweise förderfähiger Aufwendungen gegenüber dem Finanzamt
Die Nachweise förderfähiger Aufwendungen gegenüber dem Finanzamt Durch die elektronische Schnittstelle zwischen Bescheinigungsstelle und Finanzamt wird die Bescheinigung auf die steuerliche Forschungszulage direkt und automatisch an das Finanzamt übermittelt. Allerdings müssen Unternehmen aktiv einen Antrag auf Forschungszulage beim zuständigen Finanzamt stellen. Das Finanzamt entscheidet im Rahmen der Antragsbearbeitung, ob und in welchem Umfang zusätzliche Unterlageneingefordert […]
Die Dokumentation von Personalstunden zur Rechenschaftspflicht
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) stellt unter diesem Link eine Tabelle für die Dokumentation der Personalstunden zur Verfügung, die der Rechenschaftspflicht für die Forschungszulage unterliegen. Aus dem Dokument wird gut ersichtlich, was das BMF im Rahmen der Bemessungsgrundlage anerkennt. In jedem Fall haben die Unternehmen Arbeitsstunden dem bescheinigten FuE-Vorhaben zuzuordnen. Es wird von forschenden Mitarbeitenden […]
Der Zeitraum für die Beantragung der Forschungszulage
Für die Beantragung der Forschungszulage gibt es eine steuerrechtlich maximale Flexibilität für Unternehmen, denn die Forschungszulage kann innerhalb von vier Jahren nach Ablauf des Jahres, für das der Anspruch auf die Forschungszulage entstanden ist, gestellt werden. Sie ist damit nicht direkt an den Jahresabschluss des Jahres gebunden, für den die Forschungszulage geltend gemacht wird. Allerdings […]
Die Forschungszulage und Dokumentationspflichten (Best-Practices)
Aufgrund der Rechenschaftspflicht bezüglich der Korrektheit der Angaben zur Forschungszulage gegenüber dem Finanzamt empfiehlt es sich Strukturen zu schaffen um den FuE-Aufwand zu dokumentieren. Das BMF macht auf seiner FAQ-Seite dazu folgende Angaben:„Es gelten die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) (BMF-Schreiben vom […]
Die Forschungszulage und verbundene Unternehmen
Unternehmen gelten dann als miteinander verbunden, wenn ein beherrschender Einfluss (im Sinne § 290 Absatz 2 bis 4 des Handelsgesetzbuchs (HGB)) vorliegt. Im Fall verbundener Unternehmen gilt, dass diese laut dem Gesetz als Einheit betrachtet werden und damit ist die Forschungszulage gedeckelt. Damit soll verhindert werden, dass sich durch Auf- oder Abspaltung von Unternehmensteilen die […]
Die Vergabe von Forschungsaufträgen (Auftragsforschung)
Nach § 2 Abs. 5 des Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung gilt, dass die Auftragsforschung nur dann begünstigt ist, wenn der Auftragnehmer seinen Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union hat oder einem Land zugeordnet ist, dass dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) angehört. Es gibt im Gesetz keine weiteren Eingrenzungen, beispielsweise für den […]
Die Berücksichtigung des Arbeitslohnes
Das Bundesfinanzministerium (BMF) gibt auf seiner FAQ-Seite an, dass im Antrag auf Forschungszulage mindestens die Gesamtsumme der Löhne des FuE-Personals und der relative Anteil im Rahmen der Forschungszulage zu nennen ist. Beim Jahresbruttolohn sind auch Sonderzahlungen wie Boni, Leistungszulagen, Überstundenvergütungen u. ä. einzubeziehen. Zur Veranschaulichung stellt das BMF folgende Beispielrechnung zur Verfügung:„Die A-GmbH führt ein […]
Die berücksichtigten FuE-Aufwände der Forschungszulage
Nach § 3 FzulG bemisst sich die Forschungszulage nach folgenden förderfähigen Aufwendungen: Eigenleistung eines selbstforschenden Einzelunternehmers bzw. Personengesellschafters (Berücksichtigung der De-Minimis-Regelungen) soweit Einzelunternehmer selbst in den begünstigten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben tätig sind und(teilweise) die Kosten der Auftragsforschung.Damit werden in erster Linie die FuE-Personalkosten berücksichtigt, um eine möglichst einfache Handhabbarkeit der Forschungszulage zu gewährleisten. Die Vorteile […]
Der Prozess der Antragstellung
Die Bescheinigungsstelle Forschungzulage (BSFZ) wird von einem Konsortium aus der VDI Technologiezentrum GmbH, der AIF Projekt GmbH sowie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. – DLR Projektträger mit den Standorten Bonn, Berlin, Düsseldorf und Dresden betrieben. Hier erfolgt auch die Begutachtung. Eine individuelle Beratung zur Bescheinigung der Forschungszulage durch die BSFZ erfolgt […]
Die Forschungszulage und reduzierte Fördersätze für die Auftragsforschung
Die Forschungszulage umfasst neben Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in-house auch die Vergabe von Auftragsforschung, z. B. an andere Unternehmen oder Forschungseinrichtungen. Die Forschungszulage ist dann beim Auftraggeber absetzbar, weil dieser das finanzielle Risiko dafür trägt. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den Auftragnehmer, dass Auftragsforschung nicht zusätzlich als eigene Forschung bei der Forschungszulage geltend gemacht werden kann.Doch […]
Die Kombination mit anderen Fördermaßnahmen
Die Kombination mit anderen Fördermaßnahmen wird in § 7 Absatz 2 FzulG geregelt. Demnach gilt, dass Aufwendungen nicht in die Bemessungsgrundlage einbezogen werden dürfen, soweit diese im Rahmen anderer Förderungen oder staatlicher Beihilfen gefördert wurden oder werden.Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) konkretisiert auf seiner Homepage in den FAQ, was dies genau bedeutet. Damit dürfen „Personalaufwendungen, […]
Die Bescheinigungsstelle
Anträge zur Bescheinigung der Forschungszulage sind unter https://www.bescheinigung-forschungszulage.de/ bei der Bescheinigungsstelle für die steuerliche Forschungszulage (BSFZ) zu stellen. Anträge sind unter diesem Direktlink einzureichen. Die Bescheinigungsstelle stellt wichtige Informationen auf dieser Webseite zur Verfügung, die regelmäßig aktualisiertund angepasst werden. Eine individuelle Beratung zur steuerlichen Forschungszulage durch die Bescheinigungsstelle erfolgt nicht. Über dieInternetpräsenz hinaus wird die […]
Das Finanzamt fördert jetzt die Forschung
Seit Januar gilt das von Finanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachte Gesetz zur steuerlichen Förderung von FuE in Unternehmen. Es soll sich um ein unbürokratisches Element handeln. Wie es funktioniert, erläutert Dr. Leo Wangler vom Institut für Innovation und Technik (iit) in Berlin. Pumpe DE: Neben der direkten Forschungsförderung durch den Staat steht seit […]
Wo kann man sich zur Forschungszulage informieren?
Übersicht über zentrale Informationsseiten des Bundes:Die Forschungszulage liegt im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Nähere Informationen finden sich hier in der PDF-Datei.Die Umsetzung der Bescheinigungsstelle liegt wiederum im Verantwortungsbereich des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das BMBF hat daher eine FAQ-Seite eingerichtet, um über die Bescheinigungsstelle zu informieren. Diese finden Sie hier.Aber auch […]
Pflichten bei der Beantragung der Forschungszulage
Bei Beantragung der Forschungszulage gelten Pflichten: Dokumentationspflicht: Die Personalaufwendungen im Bereich „Forschung und Entwicklung“ müssen transparent und nachvollziehbar dargelegt werden; idealerweise in Form von Tätigkeitsberichten und Stundennachweisen für einzelne Projekte und Personen.Steuererklärungspflicht: Die Forschungszulage kann nur anhand von Aufwandsangaben in der Steuererklärung erfolgen. Laufende FuE-Aufwände sind entsprechend vorzufinanzieren. Dadurch kann aber auch für bereits laufende FuE-Projekte […]
Die Förderquote der steuerlichen FuE-Zulage
Kann Ihre Unternehmung den Nachweis von FuE-Leistungen erbringen und wird die Forschungszulage gewährt, lassen sich 25 Prozent der internen FuE-Personalkosten steuerlich geltend machen. Bei externen Aufträgen werden dagegen alle FuE-Aufwendungen berücksichtigt, also auch die Sachaufwendungen der Auftragnehmer. Hierbei können 60 Prozent der tatsächlichen Auftragskosten steuerlich geltend gemacht werden, die jedoch auf die maximal mögliche Förderquote […]
Die FuE-Aufwände der Unternehmen als Fördervoraussetzung
Für die Beantragung und letztlich Bewilligung der steuerlichen FuE-Zulage ist entscheidend, dass Unternehmungen FuE, also „Forschung und Entwicklung“, betreiben und diese Tätigkeiten im Sinne der Forschungszulage nachweisen können. Unter dieser Voraussetzung können Personalkosten oder Kosten Dritter, die Auftragsforschung durchführen, berücksichtigt werden. Doch was genau ist unter „Forschung und Entwicklung“ zu verstehen?Grundlagenforschung besteht aus experimenteller oder […]
Die Attraktivität der steuerlichen Forschungszulage
Jedes in Deutschland steuerpflichtige Unternehmen kann die Forschungszulage beantragen; unabhängig von der Beschäftigtenzahl, dem Umsatz oder der Branche. Voraussetzung ist, dass Forschungs- und Entwicklungsarbeit geleistet wird. Dabei kann die FuE-Leistung auch als Auftragsforschung erbracht werden. Der Fokus liegt auf den tatsächlichen FuE-Personalaufwendungen. Aufwendungen für Anlagen und Maschinen, Labortechnik und sonstige Sachmitteln sind hingegen nicht förderfähig.Doch […]
Der Adressatenkreis der steuerlichen FuE-Förderung
Die beschriebenen Unterschiede in den Instrumenten der FuE-Förderung verdeutlichen, dass die Bundesregierung die Forschungszulage mit dem Ziel eingeführt hat, zusätzliche FuE-Aktivitäten zu aktivieren – für eben solche Vorhaben, die bisher nicht durch eine direkte Projektförderung erreicht wurden. Zwar fällt die Förderquote bei direkter Projektförderung aufgrund der hohen Förderquote weit höher aus als im Vergleich zur […]
Die Forschungszulage als neues Förderinstrument
Die Forschungszulage ist als niederschwelliges Instrument der FuE-Förderung sehr übersichtlich gestaltet, kennzeichnend sind die folgenden Merkmale:Die Forschungszulage fördert indirekt, weil sie die Abgabenlasten reduziert (aber in Ausnahmen auch direkt, wenn eine Zulage bei nicht vorhandener Steuerlast ausgezahlt wird). Die Forschungszulage fördert ausgabenorientiert, da erst in der Steuererklärung die Aufwendungen angegeben werden, die dann die Bemessungsgrundlage […]
Die Instrumente der FuE-Förderlandschaft Deutschlands
Wer schon einmal auf der Suche nach einer staatlichen Forschungsförderung war oder selbst eine solche in Anspruch genommen hat, kennt die hohe Vielfalt von Förderinstrumenten in der deutschen Förderlandschaft. Die staatliche Innovationsförderung drückt sich in unterschiedlichen Zielen, Themen sowie in der Art und Weise der Förderung selbst aus. In diesem Jahr ist die Forschungszulage als […]

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, um weitere Informationen zur Forschungszulage sowie zu Forschung und Entwicklung zu erhalten.